Melden

Melden, anzeigen? Wie gehe ich vor?

  1. Übergriff dokumentieren
  2. Melden und versuchen den Inhalt gleich aus dem Netz zu bekommen
  3. Juristische Schritte ergreifen

Facebook

Auf der sozialen Plattform Facebook sind ebenfalls Hasskommentare und Beleidigungen unter Postings zu finden.

Über den Menüpunkt "Mehr" und "Hilfe" wird man Schritt für Schritt mit einer Anleitung durch den Meldungsprozesses eines Inhalts geleitet.

Forum gegen Antirassismus Wien

Das Forum gegen Antisemitismus (FGA) dient als Anlaufstelle für Personen, die antisemitische Vorfälle melden möchten. Das FGA unterstützt Betroffene durch persönlichen Kontakt, setzt mit ihnen gemeinsam weitere Schritte und bietet gegebenenfalls juristische Erstberatung.

Kontakt

E-Mail-Adresse 

Gleichbehandlungsanwaltschaft

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft (GLBA) bietet Beratung und Unterstützung bei:

  • Geschlechterdiskriminierung und Sexismus
  • Diskriminierung als Elternteil
  • Rassistischer Diskriminierung
  • Sexueller Belästigung
  • Diskriminierung als LGBTIQ*-Person
  • Altersdiskriminierung
  • Diskriminierung aufgrund der Religion oder Weltanschauung,
  • am Arbeitsplatz,
  • bei der Wohnungssuche,
  • bei der Gründung oder Erweiterung des Unternehmens
  • bei Bildung, Ausbildung oder beim Praktikum
  • von einem Geschäft, Lokal, Club oder bei einer Dienstleistung (z. B. Frisierstudio)
  • und in einigen weiteren Lebensbereichen

Die Beratung der Gleichbehandlungsanwaltschaft ist kostenlos und vertraulich.

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft bietet:

  • Rechtsberatung und Begleitung: Beratung in Fällen von Diskriminierung und Vertretung und Begleitung bei Verfahren bei der Gleichbehandlungskommission und bei Verhandlungen im Vorfeld eines gerichtlichen Verfahrens.
  • Empowerment: Die GLBA informiert über Rechte und unterstützt auch im Vorfeld von wichtigen Gesprächen - zum Beispiel mit Vorgesetzten.
  • Orientierung: Die GLBA bietet Beratung auf Grundlage des Gleichbehandlungsgesetzes. Sollte des konkrete Problem nicht davon erfasst sein, hilft die GLBA die zuständige Beratungsstelle zu finden.
  • Dokumentation: Diskriminierungserfahrungen können umkompliziert an die GLBA gemeldet werden. Das hilft der GLBA zu erkennen, wo es Schutzlücken gibt und wo häufig Diskriminierungen stattfinden. Meldungen an die GLBA sind eine wichtige Grundlage, um Verbesserungen des Schutzes fordern zu können.
  • Anzeigen: Die GLBA bringt diskriminierende Stellen- und Wohnungsinserate zur Anzeige.

Kontakt

Adresse 

Kontakt zur Gleichbehandlungsanwaltschaft in ganz Österreich:

  • Zentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland
    Taubstummengasse 11
    1040 Wien
    Telefon: +43 1 5320 244 (für allgemeine Anfragen, Infomaterial- und Schulungsanfragen)
    Fax: +43 1 5320 246
    E-Mail: gaw@bka.gv.at
     
  • Regionalbüro Kärnten
    Kumpfgasse 25
    9020 Klagenfurt
    Telefon: +43 463 509 110
    Fax: +43 463 509 110-15
    E-Mail: klagenfurt.gaw@bka.gv.at
     
  • Regionalbüro Oberösterreich
    Mozartstraße 5/3
    4020 Linz
    Telefon: +43 732 783 877
    Fax: +43 732 783 877-3
    E-Mail: linz.gaw@bka.gv.at
     
  • Regionalbüro Steiermark
    Südtiroler Platz 16
    8020 Graz
    Telefon: +43 316 720 590
    Fax: +43 316 720 590-4
    E-Mail: graz.gaw@bka.gv.at
     
  • Regionalbüro Tirol, Salzburg und Vorarlberg
    Leipziger Platz 2
    6020 Innsbruck
    Telefon: +43 512 343 032
    Fax: +43 512 343 032-10
    E-Mail: ibk.gaw@bka.gv.at
E-Mail-Adresse 

Instagram

Vor dem Posten von möglicherweise beleidigenden oder unangemessenen Kommentaren und Bildbeschreibungen werden diese von künstlicher Intelligenz überprüft. Wenn sie Ähnlichkeit mit gemeldeten Posts aufweisen, erscheint eine Warnung.

Internet Ombudsstelle

Die Internet Ombudsstelle ist eine unabhängige Streitschlichtungs- und Beratungsstelle rund um das Thema E-Commerce.

Die Ombudsstelle ist seit dem 09.01.2016 im Rahmen des AStG Schlichtungsverfahrens als staatlich anerkannte Verbraucherschlichtungsstelle gemäß § 4 AStG (Alternative Streitbeilegung Gesetz) tätig.

Neben seiner Schlichtungstätigkeit bietet die Internet Ombudsstelle Beratung rund um die Themen Online-Shopping sowie Datenschutz, Persönlichkeits- und Urheberrecht im Internet an.

Meldestelle für Internetkriminalität des BMI

Die Bekämpfung von Internetkriminalität ist ein Schwerpunkt der kriminalpolizeilichen Arbeit. Dazu wurde eigens eine Meldestelle eingerichtet, die Betroffenen rund um die Uhr Auskunft gibt.

Wer einen Verdacht auf Internetkriminalität hat und über die weitere Vorgangsweise Informationen benötigt, sollte sich an das Bundeskriminalamt wenden. Die Erstattung einer Anzeige via Meldestelle ist derzeit leider noch nicht möglich.

Kontakt

E-Mail-Adresse 

Mimikama ®

Mimikama ® ist eine internationale Anlaufstelle und ein Verein zur Aufklärung von Internetbetrug und Falschmeldungen, für Computersicherheit und zur Förderung von Medienkompetenz sowie Beobachtungsstelle für Desinformation und Social Media Analysen.

Der Verein hat seit 2011 das Ziel, Internetmissbrauch, Betrug und Fakes entgegenzuwirken und zu bekämpfen. Der Fokus liegt vor allem auf sozialen Medien wie Facebook, Twitter und WhatsApp, wobei auch Useranfragen direkt beantwortet bzw. zugesendete Informationen und Gerüchte überprüft werden.

Facebook / Twitter / WhatsApp - Social Media sind als "Jedermannsmedien" und Mitmachplattformen der Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Informationen bzw. InformationsgeberInnen. Dabei werden Informationen von NutzerInnen oftmals unreflektiert, unkritisch und ungeprüft weitergegeben, was diese anfällig für Falschmeldungen macht. Daraus resultiert, dass verschiedene InformationsgeberInnen das Netz nutzen, um bewusst falsche Inhalte zu streuen.

Kontakt

MKÖ Meldestelle - Rechtsextremismus melden

Rechtsextremismus melden

Das Mauthausen Komitee Österreich hat eine systematische Dokumentation von Meldungen rechtsextremer Vorfälle gestartet. Diese werden gegebenenfalls und wenn gewünscht auch angezeigt. Die Daten der MelderInnen bleiben anonym und werden nicht an Dritte weitergeschickt.

Hotline

Weil es zu wenig wäre, nur die rechtsextreme Szene zu beschreiben und ihre Symbole zu decodieren, hat das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) eine Hotline eingerichtet. Unter 0810 500 199 werden Fragen zu rechtsextremer Musik, Mode, rechtsextremen Symbolen, Organisationen, Bewegungen etc. beantwortet. Wenn sich in diesem Gespräch herausstellt, dass ein Bezug zur rechtsextremen Szene besteht, wird in Zusammenarbeit mit der anerkanntesten Telefonberatung in Österreich, 147 - Rat auf Draht, eine individuelle Betreuung mit Fokus auf die Fragen "Wie gehe ich jetzt weiter vor? Wie kommuniziere ich mit dem Jugendlichen?" angeboten.

NS Meldestelle bei Verstoß gegen das Verbotsgesetz

Bei der Meldestelle des BMI können Fälle von NS-Wiederbetätigung gemeldet werden.

Mit dem Verbotsgesetz ist die öffentliche Leugnung, Verharmlosung, Gutheißung und Rechtfertigung nationalsozialistischer Verbrechen unter Strafe gestellt. Ebenso ist es verboten, sich für die NSDAP oder ihre Ziele zu betätigen.

Kontakt

E-Mail-Adresse 

Reconquista Internet

Die 2018 von Jan Böhmermann ins Leben gerufene Plattform für gemeinsame Aktionen gegen Hatespeech (als Gegenbegriff zum rechten Netzwerk "Reconquista Germanica") ist mittlerweile zu einer Meldestelle für strafrechtlich relevante Hass Posts geworden.

Kontakt

E-Mail-Adresse 

Saferinternet - Das Internet sicher nutzen!

saferinternet.at unterstützt vor allem Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende beim sicheren, kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien.

Die Initiative wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Digital Europe (DEP) umgesetzt.

saferinternet.at bildet gemeinsam mit der Stopline (Meldestelle gegen Kinderpornografie und nationalsozialistische Wiederbetätigung) und 147 Rat auf Draht (Telefonhilfe für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen) das "Austrian Safer Internet Centre". Es ist der österreichische Partner im Safer Internet Netzwerk der EU (Insafe).

Kontakt

E-Mail-Adresse 

Snapchat

Snapchat bietet einen (nicht gerade leicht zu findenden) Support-Bereich, in dem z. B. erklärt wird, wie Beiträge gemeldet werden können.

Stopline - Online-Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistischer Wiederbetätigung im Internet

Stopline ist die österreichische Online-Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistischer Wiederbetätigung im Internet.

An Stopline können sich alle wenden, die im Internet auf Webseiten mit diesen illegalen Inhalten stoßen. Einfach, unbürokratisch und anonym!

Kontakt

E-Mail-Adresse 

TikTok

Da alle Profile in den Standardeinstellungen öffentlich sind und alle kommentieren können, kommt es hier im Vergleich zu anderen Netzwerken besonders häufig zum sogenannten Cyber-Grooming (sexuelle Belästigung Minderjähriger im Internet, strafbar nach "StGB § 208 Sittliche Gefährdung von Personen unter sechzehn Jahren" bzw. "§ 208a Anbahnung von Sexualkontakten zu Unmündigen").

Trusted Flagger

Um hasserfüllte Inhalte z. B. auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram erfolgreicher entfernen lassen zu können, kann z. B. ZARA oder Safer Internet auf seinen Trusted Flagger Status zurückgreifen.

Personen oder Unternehmen mit Trusted Flagger Status werden von den großen IT Unternehmen als besonders vertrauenswürdig eingestuft. Dadurch werden illegale Hasspostings, welche von Trustet Flagger Organsiationen gemeldet werden, von den Unternehmen intensiver geprüft und gegebenenfalls entfernt.

Grund für den Trusted Flagger-Status ist der sogenannte "Code of Conduct on Countering Illegal Hate Speech Online", der Ende Mai 2016 zwischen Facebook, Twitter, YouTube, Microsoft und der Europäischen Kommission vereinbart wurde. Die Unternehmen haben sich damit verpflichtet, illegale Inhalte innerhalb von 24 Stunden zu überprüfen und zu entfernen bzw. für User*innen nicht mehr zugänglich zu machen.

Mithilfe von Monitorings der Löschpraktiken von illegalem Hass und Hetze wird überprüft, ob die Unternehmen den Verhaltenskodex auch einhalten. Die bisherigen Monitorings haben ergeben, dass eine bessere Zusammenarbeit zwischen der Zivilgesellschaft und den großen IT-Unternehmen zu mehr Löschungen führt. Im Laufe des Jahres haben sich auch Instagram, Google+, Snapchat und Daily Motion dem "Code of Conduct" verpflichtet.

Häufig kontaktieren die MitarbeiterIinnen der Beratungsstelle #GegenHassimNetz, BetreiberInnen von Websites, um sie auf rechtswidrige Inhalte aufmerksam zu machen und fordert sie auf, diese zu entfernen. Die Beratungsstelle informiert alle MelderInnen umfassend und rasch über ihre Handlungsmöglichkeiten und unterstützt bei der Umsetzung.

Kontakt

WhatsApp

Als Messenger funktioniert WhatsApp auch hinsichtlich Mobbing und Hass anders. Vorfälle treten zum einen natürlich in privaten Nachrichten und Gruppen auf, es gibt aber auch öffentliche Gruppen (Liste z. B. auf whatsgrouplink.com). Dort finden sich neben Gruppen z. B. für lustige Videos auch Gruppen, in denen Pornographie oder eigene Nacktbilder geteilt werden.

YouTube

Auf der virtuellen Plattform "YouTube" gibt es mehrere Möglichkeiten, problematische Inhalten zu melden. Entweder direkt über den Menüpunkt "Richtlinien" oder man wendet sich an den Support von YouTube.

ZARA Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit

ZARA hat das Ziel, Zivilcourage und eine rassismusfreie Gesellschaft in Österreich zu fördern sowie allen Formen von Rassismus entgegenzutreten. Die drei Säulen dafür sind: Beratung, Prävention und Sensibilisierung der Öffentlichkeit.

ZARA bietet Beratung und Meldung von hasserfüllten Inhalten, die online veröffentlicht oder versendet wurden.

Kontakt

E-Mail-Adresse